Funktionsprinzip der kontaktlosen Leistungs- und Datenübertragung CONLESS zur Steuerung von automatischen Auswuchtsystemen

CONLESS bedeutet die kontaktlose Steuerung des Auswuchtapparates über einen Luftspalt zwischen Empfänger (Rotor) und Sender (Stator). Dabei werden Leistung und Daten für den Auswuchtvorgang und Körperschallfunktion übertragen.

Die Leistungsübertragung erfolgt induktiv über ein Spulensystem von Primär- und Sekundärspulen.

Das für die Stromübertragung benutzte Spulensystem lässt sich gleichzeitig auch für die serielle/digitale Übertragung von Mess- und Befehlsdaten in beide Richtungen nutzen.

Leistungs- und Datenübertragung CONLESS

Vorteile

  • Übertragung von Leistung und Daten über ein System
  • Leistungsbereich< 1W bis 10W
  • Betriebsfrequenz 10kHz, keine funktechnische Zulassung (FTZ) erforderlich
  • Verschleißfrei
  • Für rauhe Umweltbedingungen geeignet
  • Drehzahlunabhängig

Abstand „A“:

Für Standard CONLESS Komponenten 5mm.
Für CONLESS MINI-Komponenten 3mm.

zurück zur Übersicht: Daten- und Leistungsübertragung