Fluid Sensor

Schall-Emissions-Prozessor

Körperschall-Fluidsensor Bestell-Nummer:  3.FS.01.03

Wenn keine Standard Sensor-Lösung montiert werden kann.

Fluidsensor
 

Anfragen und Bestellungen bitte hier

Funktionsweise des Fluidsensors:

Schallwellenübertragung durch das Kühlmittel.
Das Medium Kühlmittel dient als Schall-Übertragungs-Strecke.
Somit „wandert“ das Körperschallsignal, erzeugt z.B. von dem Anfunkgeräusch, durch den
Kühlmittelstrahl zum Fluidsensor.
Dort wird es erfasst, ausgewertet und an die Steuerelektronik weitergeleitet.
Diese Technik erfordert einen unterbrechungsfreien Kühlmittel-Kreislauf.
Es ist darauf zu achten, dass z.B. keine Luftblasen entstehen und dass nicht mit einem
zu schwachen Strahl gearbeitet wird..

 

Eigenschaften des Fluidsensors:

  • Direkte Messung am Werkstück bzw. Werkzeug.
  • Jede Werkzeugmaschine mit Kühlmitteleinrichtung kann überwacht werden.
  • Nachträgliches Installieren des Fluidsensors ist möglich,
    unbeeinflußt von Störgeräuschen aus dem Maschinenbereich (z.B. Kugellager, Motor, Getriebe).
  • Bei mehrspindeligen Prozessaufgaben ist oftmals ein Fluidsensor ausreichend,
    z.B. wenn er auf das Werkstück gerichtet ist.
  • Leichte Bedienung durch benutzerfreundliche Anzeigegeräte (KM300, ContactScope, ContactGuard).
  • Körperschallüberwachung reduziert den Prozess-Zeitaufwand auf ein Minimum!

zurück zur Übersicht: Sensorik